Gold-Kiefer

Baum 58 von 101

Die Gelb-Kiefer (Pinus ponderosa), auch Gold-Kiefer oder Ponderosa-Kiefer genannt, ist eine Pflanzenart in der Gattung der Kiefern aus der Familie der Kieferngewächse (Pinaceae). In ihrer Heimat im Westen Nordamerikas ist diese winterharte Kiefer ein wichtiger Holzlieferant. Außerdem ist sie offizieller Staatsbaum des US-Bundesstaates Montana.

Die Gelb-Kiefer ist im westlichen Nordamerika in den Rocky Mountains heimisch. Ihr Verbreitungsgebiet erstreckt sich in Nord-Süd-Richtung von Britisch-Kolumbien bis nach Mexiko; östlich reicht das Gebiet bis nach Montana, North Dakota, Nebraska, Colorado und Texas.

In Europa wird die Gelb-Kiefer im forstlichen Versuchsanbau gepflanzt. Obwohl sie in Mitteleuropa winterhart ist, ist sie in Parks eher seltener anzutreffen.

Die Gelb-Kiefer ist ein stattlicher immergrüner Baum, der in den günstigsten natürlichen Lagen (Siskiyou Mountains) Wuchshöhen bis zu 70 Meter, meistens jedoch etwa 30 bis 40 Meter erreicht. Er bildet eine kegelförmige Krone aus; auch bei alten Bäumen behält die Krone ihre schlanke, spitze Form. Die Borke ist stark gefurcht und hat glatte gelblich bis rötlich-braune sowie rosa getönte Platten. Die Knospen sind rotbraun. Die dunkelgrünen Nadeln stehen zu dritt in Kurztrieben; sie sind etwa 18 bis 22 Zentimeter lang.

Weitere Infos

Botanischer Name: Pinus ponderosa

Standort im Arboretum: Westteil

Baumart: Nadelholz

Ursprüngliches Verbreitungsgebiet: Nordamerika

,,

Weitere interessante Bäume

Menü