Kobushi-Magnolie

Baum 95 von 101

Kobushi-Magnolien (Magnolia kobus; jap. Kobushi) sind mittelgroße Bäume mit einer Wuchshöhe bis zu 24 Meter. Sie stammen ursprünglich aus Japan. Diese Pflanzenart gehört zur Gattung der Magnolien (Magnoliaceae).

Die Kobushi-Magnolie ist ein sommergrüner Baum, sie entwickelt einen geraden, durchgehenden Stamm, der von einer rauen, braunen oder silbergrauen Rinde bedeckt ist. Junge Zweige sind gelb-grün und behaart. Auch die Knospen sind von gelblichen oder silbernen Haaren bedeckt.

Im März bis April, noch vor dem Laubaustrieb ist die Hauptblütezeit der Kobushi-Magnolie. Aus den endständigen Knospen entwickeln sich ihre innen weiß und außen rosa schimmernden, duftenden Blüten. Jede Blüte besteht aus neun oder zwölf schmalen Tepalen, die äußeren drei sind grünlich und drei Zentimeter lang, die inneren erreichen fünf bis acht Zentimeter Länge. Sie fangen erst nach mehreren Jahren an Blüten zu tragen und erreichen erst mit zehn bis 30 Jahren ihre volle Blütenfülle. Im Zentrum der Blüte befinden sich zahlreiche, an der Basis rosa bis violett gefärbte Staubblätter und zahlreiche Stempel.

Die Kobushi-Magnolie stammt aus Japan, wo sie in Bergwäldern auf allen Hauptinseln außer Shikoku vorkommt. Ebenfalls ist sie auf der zu Südkorea gehörenden Quelpaert-Insel verbreitet. Das Verbreitungsgebiet überlappt sich nicht mit der verwandten Stern-Magnolie.

Die wichtigste Verwendung in Mitteleuropa ist die als Ziergehölz. In Japan wird auch das Holz genutzt. Es existieren einige ausgelesene Sorten und Hybriden.

Weitere Infos

Botanischer Name: Magnolia kobus

Standort im Arboretum: Westteil, Ostteil

Baumart: Laubholz

Ursprüngliches Verbreitungsgebiet: Asien

Quelle / Bildnachweis
,,,,

Weitere interessante Bäume

Menü