Nikko-Tanne

Baum 36 von 101

Die Nikko-Tanne (Abies homolepis) ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Tannen (Abies) innerhalb der Kieferngewächse (Pinaceae). Sie ist in Japan heimisch.

Die Nikko-Tanne ist ein immergrüner Baum, der Wuchshöhen von 25 bis 40 Metern und einen Stammumfang von 1 bis 5 Metern erreicht. Er besitzt eine relativ breite und lockere, pyramidenförmige Krone, die durch waagerecht vom Stamm abgehende Äste gebildet wird.

Die Nikko-Tanne stammt ursprünglich von den japanischen Inseln Honshu, Kyushu und Shikoku  und besiedelt dort vor allem die kühlen Bergregionen in Höhenlagen von 700 bis 2200 Metern.  Heute wird er weltweit vor allem in gemäßigten Breiten als Ziergehölz für Parks und Gärten genutzt.

Am natürlichen Standort bildet sie gemeinsam mit anderen kälteangepassten Bäumen wie der Mädchen-Kiefer (Pinus parviflora), der Japanischen Eibe (Taxus cuspidata), dem Japanischen Lebensbaum (Thuja standishii) und der Nordjapanischen Hemlocktanne (Tsuga diversifolia) Mischbestände.

Weitere Infos

Botanischer Name: Abies homolepis

Standort im Arboretum: Westteil, Ostteil

Baumart: Nadelholz

Ursprüngliches Verbreitungsgebiet: Asien

Quelle / Bildnachweis
,,

Weitere interessante Bäume

Menü