Rumelische Kiefer

Baum 31 von 101

Die Rumelische Kiefer (Pinus peuce), auch „Mazedonien-Kiefer“, „Mazedonische Kiefer“ oder „Balkankiefer“ genannt, ist eine Pflanzenart in der Gattung Kiefern (Pinus). Sie ist eine endemische Nadelbaumart in den Gebirgen der südlichen Balkanhalbinsel mit der natürlichen Verbreitung in den Nordalbanischen Alpen sowie Teilen Mazedoniens, Bulgariens und Griechenlands. Im Deutschen ist die Rumelische Kiefer nach dem geographischen Namen Rumelien benannt, mit dem der europäische Teil des Osmanischen Reichs bezeichnet wurde.

Die Rumelische Kiefer erreicht in höheren Berglagen selten Baumhöhen über 15 m. In tiefer gelegenen Regionen kann sie bis 30 m hoch werden. Sie ist schnellwüchsig und weist, ähnlich wie die Zirbelkiefer, eine kegelförmige Wuchsform auf.

Weitere Infos

Botanischer Name: pinus peuce

Standort im Arboretum: Westteil

Baumart: Nadelholz

Ursprüngliches Verbreitungsgebiet: Europa

,,

Weitere interessante Bäume

Menü