Schlangenhaut-Kiefer

Baum 24 von 101

Die Schlangenhaut-Kiefer (Pinus heldreichii, Syn.: Pinus leucodermis Ant.), auch Lorica-Kiefer oder Panzerkiefer genannt, ist eine Pflanzenart aus der Familie der Kieferngewächse (Pinaceae). Sie kommt in einigen Gebirgen des Balkans und in Süditalien vor. Sie wächst auf Felsen und bildet an ihren Standorten zusammen mit der Rotbuche (Fagus sylvatica) meist die Baumgrenze. Die Art kann bis zu 1.000 Jahre alt werden.

Die Schlangenhaut-Kiefer wächst als Baum und kann Wuchshöhen von 10 bis 30 Metern und Brusthöhendurchmesser von 10 bis 40 Zentimetern erreichen.

Auffallend ist die aschgraue, in ungleichmäßig trapezförmige Platten zerteilte und mit kleinen, glänzenden Schuppen bedeckte Borke älterer Bäume, die ein wenig an den Panzer eines Krokodils erinnert und namensgebend war. Die Borke ist bei jungen Bäumen silbergrau und glatt. Der Name „Schlangenhaut-Kiefer“ leitet sich von der rautenförmigen weißlich-grauen Schuppenborke unterhalb der Krone ab. Seitentriebe besitzen eine blau-grüne, weißliche Rinde.

Das kleine Verbreitungsgebiet der Schlangenhaut-Kiefer besteht aus wenigen inselförmigen Beständen im Süden Italiens und auf der Balkanhalbinsel. Man findet sie in den Karstbergen des Orjen in Montenegro, des Prenj in Herzegowina, des Pirin in Bulgarien und des Olymps und Pindos in Griechenland. Außerdem kommt sie in Bosnien, Albanien, Mazedonien und Serbien vor und wächst als Eiszeitrelikt an der Baumgrenze an zwei Stellen im südlichen Apennin im Monte Pollino und am Monte Sirene.

Weitere Infos

Botanischer Name: Pinus leucodermis

Standort im Arboretum: Westteil

Baumart: Nadelholz

Ursprüngliches Verbreitungsgebiet: Europa

Quelle / Bildnachweis
,,

Weitere interessante Bäume

Menü